MEINUNG zu: Need for Speed: Payback

Früher habe ich wie manche wissen auf Spielemagazin.de Tests zu Spielen geschrieben (und nehme heute noch Videos für die Seite auf), später auch hier auf meinem Blog, aber nur kurz. Ich bin aber die letzten Jahre weg vom Thema Tests. Warum? Wenn 20 Personen Weltweit sagen ein Spiel ist schlecht, hat das noch lange nicht zu bedeuten das es jeder so sieht (bis auf manche). Daher schreibe ich hier jetzt auch keinen Test, sondern gebe meine persönliche Meinung weiter. Daher vergebe ich auch keine Wertung.Need for Speed Payback ist das neuste Rennspiel einer bekannten Marke vom verhassten Publisher EA Games. Die Wertungen im Netz sind Teilweise wieder vernichtend bis okay. Doch ist es nun schlecht oder nicht? Nun, ich habe es bereits ca. 10 Stunden gespielt und ich muss sagen, es ist gar nicht mal so schlecht, sonst würde ich es nicht schon 10 Stunden spielen, sondern hätte es bereits bei ebay rein gestellt.

Warum sehe ich das so?

Nun, es sind ca. 2 Jahre verganngen seit dem die NfS Serie einen „Reboot“ erlebt hatte und sich wohl versuchte an die Underground Reihe zu orientieren. Die Rede ist von NfS 2015. Auch dieses Spiel hatte viel Kritik einstecken müssen. Sei es weil es nur in der Nacht gespielt hatte, das es Reale Schauspieler gab und das Rennen, wie es sie in Underground 2 gab nicht vorhanden gewesen sind. Technisch lief es bei mir jedenfalls sehr rund.

Nun ist der neuste Teil auf dem Markt. Es gibt einen Tag/Nacht Wechsel, eine große Karte und ja, es gibt wieder Unterbodenbeleuchtung wie in den Underground Teilen (was mir am besten an dem Spiel gefällt^^). Es hat auch wieder eine Story. Okay, diese ist typisch und nichts neues für eine Racer Story, doch sie ist jetzt auch nicht schlecht inszeniert. Dieses mal läuft auch alles in Spielgrafik ab. Klar, mit der Grafik gibt es dieses mal unschöne Sachen, was sicher der großen Karte geschuldet ist (es muss ja heute auch alles Open World sein und großer als vorher ?). Z.B. laden Texturen oft recht spät erst und auf dem höchst möglichen Stand ist die Grafik somit auch nicht. Das Tuning System, ja, das ist wohl wirklich in die Hose gegangen. Man kann nicht einfach einen neuen Motor finden, freischalten oder kaufen, nein, man bekommt so Karten die man nutzt. Diese bekommt man dazu nur durch die Shops oder durch gewonnene rennen. Das wäre ja noch nicht mal schlimm. Das diese aber wie Lootboxen funktionieren, das ist hier das nervige. Wobei das in The Crew nicht viel anders war.

Das ist auch schon so ein Punkt, woran sich das neuste NfS messen müsste. Das ganze Spiel ist fast ein klein Format von The Crew. Vieles was es im eben genanntem Spiel gibt, gab es auch schon in The Crew. Dazu gehören z.B. die eben genannten Zufalls Belohnungen, das finden von Wracks, verschiedene Klassen, so wie auch die große Karte.

Fazit:
Zugegeben, ich bin nicht der große Rennspiel Fan bzw. Kenner, ein paar habe ich aber dann doch schon gespielt in meinem Leben. NfSP ist nicht schlecht, aber auch kein Meilenstein. Die Frage die sich jeder stellen sollte ist, würde ein NfSU2 HD Remaster oder ein Grafik Remake heute wirklich besser abschneiden, oder ist das alles reine Nostalgie in den Köpfen der Leute? Darüber sollte man vielleicht mal nachdenken. Ich vermisse eigentlich wenig aus NfSU2 was den Kern des Spieles angeht. Microtransaktionen, die ver-RPGlichung sind das eigentliche übel der Neuzeit, was auch viele andere Spiele inzwischen betrifft.

Für wenn ist das Spiel geeignet?

Am besten:
Grundsätzlich für jeden der gerne durch die Gegend flitzt und so Spielereien wie Neons liebt. Das gibt es nämlich kaum noch. Alternativ könnte man auch GTA5 zocken, wenn man mit der Auto Steuerung klar kommt. NfS ist eben auch weiterhin ein Arcade Fun Racer.

Am schlechtesten:
Große Rennspiel Fans die Wert auf die beste Grafik legen und keine Story in einem Rennspiel benötigen, sowie auch keine der anderen Spielereien, sollten wohl doch lieber auf die Horizon Serie auf PC bzw. Xbox setzten.

 

Autor:Peter

Hier und da treibe ich ein wenig mein Unwesen im Netz. Mal auf meinem kleinen privaten Blog (theredpad), mal bei FFDojo, oder früher auch beim Spielemagazin, dessen YouTube Kanal ich immer noch ab und zu mit Videos fülle. Videospiele gehören einfach zu mir, da kann kommen was will^^. Ich habe einfach Spaß daran ein wenig im Netz aktiv zu sein.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei