Review: Dungeons 3 – Complete Edition PS4

Beim nächsten Teil bitte anders

Ein paar Punkte gefielen mir bei aller Begeisterung dennoch nicht, wodurch ich nicht die Wertung geben kann, die ich subjektiv vergeben würde.

Steuerung im Dungeon

Ein Problem sehe ich nämlich in der Steuerung. Ich kann leider nicht sagen wie es sich auf dem PC spielt, auf der Konsole ist manches allerdings etwas unglücklich gewählt. Wenn ihr eure Einheiten kauft, könnt ihr sie im Dungeon nicht richtig bzw. wirklich gezielt steuern. Sie streifen umher und hoffentlich gehen sie an die Gerätschaften, die sie bedienen können. Da in eurem Dungeon oft Feinde kommen, müsst ihr auch eure Einheiten am besten schnell zum Ziel bringen. Ihr könnt dann zwar alle auf einmal greifen, könnt sie aber quasi nur an die Hand nehmen und in die Nähe des Gegners fallen lassen. Das hat den Nachteil, dass es ein paar Sekunden dauert bis eure Truppe wieder aufrecht steht und angreifen kann. In der Zeit kann es sein, dass die Feinde euch schon angreifen, wodurch ihr wertvolle Sekunden verliert. Das weitere Problem daran ist, wenn ihr gleich von 2, oder 3 Seiten angegriffen werdet. Das Herauspicken einzelner Einheiten ist etwas umständlich. Wollt ihr so richtig gezielt Einheiten aufnehmen, müsst ihr erst in das Menü, dann auf Armee und dann die wählen, die ihr an die Hand nehmt. Dabei verliert ihr die Übersicht und verliert erneut wertvolle Sekunden. Habt ihr dann die Einheiten verteilt, müsst ihr hoffen, dass sie wissen, was sie tun. Den auswählen über das Gedrückt-Halten der X Taste, wie auf der Oberwelt, geht im Dungeon nicht. Das wurde mir zum Teil in späteren Missionen schon mal zum Verhängnis.

Steuerung auf der Oberwelt

Etwas besser ist das Ganze auf der Oberwelt. Hier könnt ihr wenigstens den Einheiten sagen, wo sie hinlaufen sollen über die Vierecktaste. Das ist quasi mit dem Klick auf die linke Maustaste zu vergleichen. Doch auch hier habt ihr nicht viele Optionen. Über die X Taste könnt ihr einige Einheiten auswählen, allerdings in Kreisform und nicht wie bei anderen RTS Spielen über ein gezielt ausgeführtes Rechteck. Schade. Dafür könnt ihr entweder nur eure Heldin, alle, Fernkämpfer, oder Nahkämpfer auswählen. Im Prinzip reicht das auch auf der Oberwelt. Das Einheiten-Limit liegt generell bei 20 (bis auf die Ausnahmen) und die Wege sind immer recht eng und linear. Somit bietet es sich meistens sowieso an, alle auf einmal zu wählen.

Ich würde für einen 4. Teil auf Konsole vorschlagen, sich mal die alten C&C Konsolen Versionen anzuschauen. Da wurde die Steuerung für Konsolen gut umgesetzt. Vielleicht wäre auch eine Maus und Tastatur Steuerung für Konsole mal denkbar. Schließlich lassen sich Maus und Tastatur ohne Probleme an den Konsolen anschließen und ich verstehe bis heute nicht, warum es diese Option nicht gibt. Man kann auch auf der Couch liegend die Tastatur nutzen, während man mit der Maus am Tisch hantiert, welcher ja oft vor einer Couch in den Wohnzimmern steht.

5 Orks für 5 Untote und die unsterblichen Dämonen

Sobald ihr den Friedhof bauen könnt, befehligt ihr auch Untote. Stirbt eine Einheit, entsteht ein Untoter. Das ist so zwar ganz praktisch, jedoch wurde entweder eine Sache nicht ganz bedacht, oder ich habe etwas falsch gemacht. Es kam öfter vor, das ich bei einem Trupp von 20 Einheiten, 5 Orks verloren habe, aus denen 5 Untote entstanden. Somit stand der Zähler weiterhin auf 20, während ich aber nur noch 15 Einheiten befehligen konnte und auch nicht sagen konnte, dass ich nicht will, dass automatisch 5 Zombies entstehen. Ich hätte lieber einfach wieder 5 Orks nach gekauft. So kam es, dass ich den Friedhof nur baute, wenn ich es aus Kampagnen Gründen musste.

Ein ähnliches Problem gibt es bei den Dämonen. Wenn diese sterben, werden sie wiederbelebt. Der Haken: Habt ihr kein Mana mehr, könnt ihr sie nicht wiederbeleben. Zwar kann man etwas errichten, wodurch die Dämonen Mana aus der Umgebung saugen, aber wenn das Mana verbraucht ist, die Dämonen tot sind, könnt ihr sie auch nicht wiederbeleben und dennoch bleibt die Einheiten Anzeige unverändert, bis ihr doch nochmal Mana gefunden habt. Auch hier habe ich dann immer seltener Dämonen gekauft.

Das Ganze war mir zu Anfang nicht aufgefallen, bis ich mich wunderte, dass ich nur 5 Einheiten auf die Eindringlinge werfen konnte, obwohl die Einheiten Anzeige 20 anzeigte. Eine Deaktivierungs-Funktion wäre ganz gut gewesen.

Framerate Probleme

Wie erwähnt, kenne ich die PC-Version nicht. Doch auf der PS4 Pro kam es immer wieder zu Framerate Problemen, Rucklern bzw. zu Hängern des Bildes. Sobald man 15 – 20 Einheiten aufnahm, oder fallen ließ bzw. wenn einfach viel Bewegung auf dem Bildschirm war. Das ist je nach Situation schade und ärgerlich gewesen. So verlor man für einen kurzen Augenblick schon mal die Übersicht, wenn alles vor sich hin gewackelt hatte. Hier sollte bei einem eventuell 4. Teil, welcher dann auf PS5 erscheinen könnte, wirklich mal geachtet werden. Lag es eventuell an der Unity Engine? Die Beste soll sie ja schließlich nicht sein im Vergleich zur Unreal Engine und Co. .

Das sind die Gründe, warum es für mich nicht möglich ist eine höhere Wertung zu vergeben, so sehr ich auch vom Spiel an sich begeistert bin (subjektiv gesehen). Dass es bisher keine Switch Version gibt, wundert mich daher absolut nicht. Bevor eine Switch Version kommt (welche eher das Gute ankündigen müsste), würde ich lieber eine PS5 / XSX Version sehen, bei welcher es diese Probleme nicht mehr gibt.

Seite 4: Fazit und Wertung

Autor:Peter

Hier und da treibe ich ein wenig mein Unwesen im Netz. Mal auf meinem kleinen privaten Blog, dem ihr mir auf Twitter und Facebook auch gerne folgen könnt (www.theredpad.de), mal bei FFDojo, oder in Ausnahmefällen auch auf Nintendojo. Früher war ich auch bei Spielemagazin.de. Videospiele gehören einfach zu mir, da kann kommen was will^^.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.