Review: Tropico 6 Nintendo Switch

  1. Review: Stellaris Konsolen Version PS4 + DLC’s
  2. Review: Astral Chain Nintendo Switch
  3. Review: Catherine Full Body PS4
  4. Review: Cities Skylines – Fünf der bisherigen Erweiterungen gespielt
  5. Review: The Surge 2 PS4
  6. Review: Final Fantasy XIII-2 PS3
  7. Review: Railway Empire PS4 – 3 Erweiterungen angeschaut (Mexico, Northern Europe, Germany)
  8. Review: Ancestors – The Humankind Odyssey Xbox One
  9. Review: Railway Empire Nintendo Switch
  10. Review: The Outer Worlds Xbox One + Nintendo Switch
  11. Review: Disintegration PS4
  12. Review: Dungeons 3 – Complete Edition PS4
  13. Review: Immortal Realms: Vampire Wars PC
  14. Review: Port Royale 4 PC
  15. Review: Tropico 6 Nintendo Switch
  16. Review: Raji: An Ancient Epic Nintendo Switch
  17. Review: Röki Nintendo Switch
  18. Review: Sea of Solitude: The Director’s Cut Nintendo Switch
  19. Review: Spacebase Startopia PS4/5
  20. Review: New Pokémon Snap Nintendo Switch
  21. Review: Ayo The Clown Nintendo Switch

El Presidente ist zurück und dabei mobiler als je zuvor!

Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen… Ich möchte Sie alle, selbstverständlich als allererstes, herzlichst auf unseren kleinen Inselparadies Tropico begrüßen! Mein Name ist El Presidente. So wie ich und ihr alle ein Teil von Tropico seid, so ist Tropico auch ein Teil von mir, eurem El Presidente! Verehrte Damen, verehrte Herren… liebe Kinder und die die es noch werden wollen… Verehrte Alte und Kranke… Ach was für ein Unsinn! Hier gibt es gar keine Alten und Kranken, hahaha! Doch Spaß beiseite! Heute zelebrieren wir einen ganz besonderen Tag auf diesem wunderschönen Inselparadies! Nicht nur, ist euer allseits beliebter El Presidente erneut ganz selbstlos aus seinem wohl verdienten Urlaub zurückgeeilt, um euch liebe Einwohner Tropicos erneut aus euren langweiligen, sinnlosen und erbärmlichen Leben herauszuhelfen, nein! Von heute an tue ich dies sogar noch intensiver! Noch eifriger! Noch… mobiler! Ja ihr hört Recht! Von nun an bin ich, euer heiß geliebter Freund und Helfer, El Presidente, nicht nur eine stationäre Erscheinung, sondern jeder einzelne von euch trägt mich von nun an stets bei sich… in seinem Herzen… Natürlich zu einen sparsamen für alle sehr fairen und lukrativen Preis, vor Allem für El Presidentes Porto Kasse! So hört meine Worte, hört die Worte eures einzig wahren… EL Presidente… Zusammen, und damit meine ich in erster Linie euch, während ich es mir am Pool gemütlich mache, können wir es schaffen und dieses kleine Inselparadies… um Tropico erneut zu einer Weltmetropole des guten Geschmacks und der Gerechtigkeit zu machen! Demokratie wird hier großgeschrieben! Solange das Ergebnis meine persönliche Ansichten bestätigt… Gemeinsam werden wir eine Lösung für jedes Problem finden, denn wozu sonst versenken wir all eure Steuergelder in zwielichtige Machenschaften? Also tretet einen Schritt vor, es sei denn ihr riecht streng, dann tretet bitte weit, sehr weit, zurück… Nehmt euch an eure Hände und sprecht mir zusammen nach! We will make Tropico great again! Viva la Tropico!
… Los ihr Deppen spielt die Fanfaren, den Applaus und was sonst so dazu gehört ein… Ach und knallt jeden Idioten ab, der meine Worte anzweifelt… Ihr wisst schon… Das übliche… Ich genehmige mir solange ein schönes kühles Getränke… Hach… Ist es nicht schön El Presidente zu sein? Hahaha!

Übung macht den El Presidente!

Ja dieses Outfit gefällt El Presidente ganz gut! Man muss ja ab und an auch mal was neues probieren. Die Auswahl ist zwar noch nicht so gewaltig, doch da wird El Presidente schon noch für Sorgen, dass die Läden mit neuen Individualisierungsmöglichkeiten gefüllt werden! Dies gilt natürlich nicht nur für das eigene Aussehen, sondern selbstverständlich auch für das Herzstück Tropicos! … El Presidentes bescheidenes Heim, haha! Heute entscheide ich mich mal für einen Schwarz, weiß, Rot Look. El Presidente muss ja schließlich mit guten Beispiel in Stil vorangehen! Nun wird es aber Zeit erstmal meine Mobilität auszunutzen und es mir gemütlich zu machen… Da fällt mir ein… welche Merkmale sollen die guten Männer und Frauen Tropicos heute von ihrem guten alten El Presidente zu Gesicht bekommen? Vielleicht ein wenig “Charismatisch”, um den Ruf jeder Fraktion, sowie die Beziehungen zu den Supermächten etwas steigen zu lassen? Oder vielleicht etwas “Workaholic”, um die Effizienz aller Gebäude ein wenig zu steigern? Doch hat dies auch Nachteile, da die Arbeitszufriedenheit aller Gebäude dabei sinkt. Hmm eine schwierige Wahl… Es gibt so viele Möglichkeiten und es werden in Laufe meiner Amtszeit auch noch stetig mehr! (Bis zu 12) Hach da muss ich erstmal ein kleines Nickerchen halten…

Hmm? Was haben wir denn da schon wieder für ein Geschmiere auf dem Bildschirm? Penultimo! Was hat das zu bedeuten?! … “ZL” drücken um das “Rundmenü” zu öffnen… Was soll dieser Blödsinn auf El Presidentes Bildschirm?! PENULTIMOOO!!! … “seufz” Mühe gegeben hat sich dieser Schmierfink wenigstens, das muss man ihm lassen… Was haben wir denn da sonst noch… Die Kamera lässt sich mit den beiden Control Sticks bewegen… Hält man “ZR” gedrückt, während man den rechten Stick bewegt, kann man die Kamera nach oben oder unten drehen… So so… Klingt alles zumindest nach einer ausgeklügelten, relativ gut funktionierenden Steuerung, die sich dieser Tunichtgut ausgedacht hat! Doch warum muss er den schönen Bildschirm damit beschmieren?! Ach… schauen wir mal was da noch so steht… Gesetze verabschieden… Tropico durch vier turbulente Zeitalter, Kolonialzeit, Weltkriege, Kalter Krieg, Moderne, führen … Sich mit globalen Supermächte, sowie inländische politische Fraktionen herumschlagen, die ständig Forderungen haben, wie kleine verwöhnte Kinder… Ich weiß genau wovon du sprichst Penultimo! … “Bedürfnisse der Bürger befriedigen”… Bedürfnisse sagt er, ha! Deren einziges Bedürfnis hat es zu sein, dass El Presidente glücklich ist! Denn ist El Presidente glücklich, ist es auch das Volk! Und wer sich weigert, wird einfach eingesperrt!  … Also dieser Penultimo… Ich glaube er hat einfach zu viel Freizeit… Der hat hier einfach 5 Kapitel an den Bildschirm geschmiert! Das dauert ja Stunden, um genau zu sein 5-6 Stunden, bis man sich da durchgearbeitet hat! Oder falls man sich etwas mehr beeilt, schafft mans vielleicht auch in 3-5 Std, doch das soll hier gar nicht Thema sein! Penultimo! Komm sofort her und wisch das Geschmiere da weg! Ich wünsche mir alte Videos anzuschauen!

Erinnerungen

Na endlich ist das Geschmiere weg! Ja Penultimo, es sollte dir auch Leid tun! Dafür gibt es kein Abendbrot für dich heute! Und nun bringe mir gefälligst die Videos! … Welche von den 15? Na alle! … Einfach, mittel oder schwer? Hast du wieder zu viel vom Rum genascht? Dieser Penultimo… Immer an der Flasche, obwohl der Gute nichts verträgt…  Ah da passt doch dieses Video optimal… Es erzählt von der Zeit, als Penultimo die Ehre zu teil wurde, El Presidentes persönlicher Schuhabtreter zu werden. Der sah auch ganz schön alt auf der verlassenen Insel aus, auf welcher er ausgesetzt wurde… Jedoch war die Idee mit den Goldnüssen gar nicht mal so schlecht, auch wenn der Erfolg Tropicos hinein in die Unabhängigkeit ganz alleine der Verdienst von El Presidente war!

Ach schau nur diese schöne Videosequenz! Ja das war Tropico damals, bevor El Presidente Hand anlegte… trostlos, hoffnungslos… Aber jetzt ist alles anders. Schau nur, wie prachtvoll dieses Inselparadies unter meiner Führung wurde! Ich schenkte den treuen Bürgern Tropicos Nahrung in Form von Plantagen, Farmen, Fischereien und Verarbeitungsstätten wie einer Molkerei! Ich schenkte Ihnen Unterkünfte, stets nah an ihrer Arbeitsstätte, damit kein Tropicaner viel zu große Distanzen zurücklegen muss, bevor er Gewinnbringend wird, ich meine sein Konto aufbessern kann. Dabei achtete ich auch stets darauf, dass jeder Tropicaner auch die Art von Behausung bekommt, die er sich leisten kann! Die Armen bekamen ihre Baracken, die gut situierten und reichen ihre Landhäuser und die Stinkreichen ihre Luxusvillen. Doch auch die Mittellosen hat El Presidente nie vergessen und so gab es auch stets Baracken, in denen zwar ein bisschen “höher gestapelt” wurde, doch dadurch passten nicht nur mehr Menschen hinein, sondern selbst mittellose Bürger konnten sich einen Schlafplatz leisten und mussten nicht mehr jämmerlich in ihren selbst erbauten kleinen Hütten leben, welche das Gesamtbild unseres wundervollen Tropenparadies verschandelte. Ach natürlich schenkte ich den Bürgern auch Arbeitsplätze, so gab es nicht nur Bergwerke, dessen Erhalt wir weiter verarbeiten oder durch Exporte andere Nationen um ihr wohlbehütetes Geld brachten, so fanden die Bürger Tropicos auch Arbeitsplätze in Form neuer Glaubenseinrichtungen, in welchen die Gläubigen ihren Glauben frönen konnten, um ebenfalls in Tropico ein glückliches Leben zu führen, es sei denn El Presidente entschied sich aus einer Laune heraus, mal wieder dafür die Staatsreligion auf Atheismus zu schalten. Doch auch die Kranken sollten geheilt werden, weshalb ein vernünftiges Gesundheitssystem von Nöten war. Kliniken, und Krankenhäuser mussten her und natürlich scheute euer El Presidente sich nicht davor ordentlich Geld zu investieren, damit die Qualität auch ein Niveau erreicht, welches Tropico würdig ist, denn nur ein gesunder Tropicaner ist ein gewinnbringender Tropicaner! Schulen und Universitäten baute ich ebenfalls, damit meine lieben Tropicaner nicht alle dumm sterben müssen und wir auch etwas anspruchsvollere Arbeitsplätze mit unseren eigenen Leuten besetzen konnten, anstatt ständig irgendwelche auswärtigen Arbeiter extra anzuwerben. Und dann waren da natürlich noch die  Touristen, die euer geliebter El Presidente mit billigen Tricks nach Tropico lockte, um denen durch unsere viel zu überteuerten Souvenirläden das Geld aus den Taschen zu ziehen. Alles für das Wohl von Tropico! Vergesst auch nicht die wunderschönen Parks, die ich euch spendierte, damit eure Wohngegend, oder eure Arbeitsstätte auch ein wenig mehr Schönheit ausstrahlen konnte! Doch ich gebe zu, dass dies alles nicht immer leicht war… Ein El Presidente hat es schwer… Sei es durch die ständigen Forderungen der globalen Supermächte, denn immerhin ist ein gutes Verhältnis zu diesen Idioten wichtig, damit diese unser schönes Tropico nicht eines Tages verwüsten, oder sei es durch dieses elendige Piratenpack, die ständig unser tropisches Paradies angegriffen haben! Natürlich hatten die keine Chance gegen unsere Wachtürme und Tropicos Militär war natürlich ebenfalls stets zur Stelle, dennoch waren sie eine nervige Plage! … Auf schwer sollen die noch erheblich öfters vorbeischauen? Wovon redest du schon wieder Penultimo! … Naja dann gab es jedenfalls auch immer wieder Brände, die eurem El Presidente Sorgen bereit haben, weshalb dieser, als ich, Feuerwehrwachen errichtete, im späteren Zeitalter tapfer ihre Hubschrauber von Feuer zu Feuer navigiert habe, damit keine einzige meiner geliebten Einnahmequellen… ähm ich meine, kein einziger meiner geliebten Bürger, zu leiden hat… Natürlich sorgte El Presidente auch für euer Amüsement! Seien es Tavernen, Theater, Restaurant, Fast Food, Zirkus oder gar eine große Kirmes am Strand! Hach war das ein Anblick Tropico erblühen zu sehen! Doch das war natürlich noch immer nicht alles! Da wären noch die wundervollen großen Weltwunder! Es ist ja selbstverständlich, dass eine Nation, wie Tropico ebenfalls ein Weltwunder braucht und umso erfreulicher ist es doch, dass die anderen Länder so selbstlos ihre eigenen Weltwunder an uns abtraten! Natürlich braucht dies immer etwas Überredungskunst unserer eifrigen Piraten, Soldaten oder Spione… Doch bevor sie es merkten, haben sie auch schon zugestimmt! Wie konnten sie auch anders? Das Weltwunder war ja bereits in Tropico, als sie es bemerkten! Es gab noch so viel mehr, so endlos viel, dass es unmöglich ist nun alles aufzuzählen, doch sollte das Verkehrsnetz nicht unerwähnt bleiben! Ohne mich würden die spaßlosen, lustlosen Bürger Tropicos noch immer langsam wie eine Schildkröte von Ort zu Ort schleichen… Doch durch meine Straßen, den Buslinien, den Parkdecks und was noch immer alles dazu gehört, konnten die Tropicaner problemlos von Ort zu Ort flitzen und sich problemlos ihren Aufgaben stellen. Hach und natürlich verband ich auch die Inseln um Tropico herum! Teilweise gar mit Brücken! Teilweise reichten aber auch schon kleine Häfen, damit unsere Bürger die Füße ausstrecken konnten ohne ständig gegeneinander zu stoßen. Beinfreiheit nennt man sowas Penultimo, Und glaubt mir eines, ein Tropicaner kann sehr schnell flitzen, solange er voller Spaß und Freude bei der Sache ist! Und Spaß ist etwas für das El Presidente sich mit Leib und Seele einsetzt, denn euer Spaß, ist mein Spaß! Also lasst El Presidente Spaß für euch alle haben, auf dass auch ihr dadurch Spaß habt, während ihr eure Rücken krumm schuftet und dabei daran denkt, dass euer El Presidente voller Freude und Spaß an seinen Pool sitzt und es sich gemütlich macht! Spaß für alle, ja dafür stehe ich mit meinen Namen! Doch natürlich gab es immer wieder kleine Sonderfälle… wie Kriminelle… oder noch furchtbarer… “Rebellen”! Pah! Wie gut, dass dank El Presidente Polizei, sowie Militär für Sicherheit und Geborgenheit in Tropico sorgen konnten! Den wachsamen Augen unserer Wach- und Schutztürme konnte kein Rebell, ich meine keine Gefahr entfliehen! Schließlich ist nur ein sicheres Tropico auch ein glückliches Tropico, solange nicht vergessen wird den Bürgern ihre Illusion von Freiheit zu lassen. Dies mag vielleicht die schwerste Aufgabe eines großen Anführers sein, doch wozu gibt es Zeitungen, Radios und TV Sender? Allerdings fand  selbst euer El Presidente nie heraus, wie wir diese Illusion von Freiheit noch weiter erhalten können… An jeder Straßenecke eine Zeitung stehen zu haben, kann ja nicht  Sinn der Sache sein! Es gibt zwar sicherlich ein, zwei Verordnungen, die El Presidente erlassen könnte, damit eure freiheitliche Zufriedenheit wachsen und gedeihen kann, doch eine große Auswahl konnte ich da leider auch nicht feststellen… Doch sei es wie es sei, irgendwie hat ja dennoch stets alles geklappt!

Hach schaut nur all diese auf Video festgehaltenen Erinnerungen… Nicht nur unser erstes Aufeinandertreffen, sondern auch die Zeit, als wir zu waschechten Piraten werden mussten, um ein Piraten Imperium aufzubauen oder die Zeit, als wir eine gewaltige Schokoladenindustrie aufbauten und uns mit unserer eigenen Produktion dem großen Zauberer “Wonkmeister” entgegenstellten, der bis dahin den Schokoladenhandel dominierte! Natürlich sei auch nicht vergessen, wie sich ein berüchtigter Krimineller, den man lediglich unter den Namen großer Enchilada” kannte, sich in unserem schönen Tropenparadies niedergelassen hat! Die Alliierten baten, ja, sie flehten uns praktisch auf Händen und Knie an, während sie uns ihre Forderungen aufdrückten, ihnen bei der Suche zu helfen! Dies war auch der Tag, an dem der berüchtigte “Broker” auf uns zukam, um uns die Möglichkeit zu geben, unser Schweizer Kontostand ein wenig “aufzubessern”. Wer hätte ahnen können wie dieser spannende Krimi, in dem wir zwischen den zwei Fronten standen, enden würde? Es wird jedenfalls eine halbe Ewigkeit dauern, bis wir all diese 15 Erinnerungen neu erlebt haben, immerhin vergehen gerne mal um die 5 Std pro Erinnerung! (Man sollte definitiv mal auf den Videokassetten selber festhalten, wie lange man bereits welches geschaut hat beim jeweiligen Anlauf!)

Einfach wieder Kind sein

Leider schaffte euer El Presidente aktuell nur 5 Erinnerungen und verbrachte dabei, dank Penultimos vorherigen Geschmiere auf dem Bildschirm, gut über 30 Std mit der Geschichte Tropicos! El Presidente geht daher stark davon aus, dass man sich gut und gerne auf 70-80 Std gefasst machen kann, wenn man wirklich alles erleben möchte. Schließlich werden die Erinnerungen eher komplexer, als simpler. Wer aber wirklich schnell ist und die Erinnerungen weniger ausführlich genießt, schafft es sicherlich auch bereits in um die 60 Stunden alles erlebt zu haben. Jedoch war dies dann natürlich noch nicht alles, denn dann beginnt erst das wahre Abenteuer eines El Presidentes! Das wahre Leben! Frei von jeglichen Aufgaben, frei von jeglichen Bindungen und zwanghaften erreichen von Zielen, das tropische Inselparadies nach eigenen Maßen zu entwickeln, wachsen und gedeihen zu lassen! Man fühlt sich wieder wie ein Kind, welches im Sandkasten spielt! … Hmm? Was fällst du mir wieder ins Wort Penultimo?! … “Sandbox Modus” … Was soll das bitte sein? Glaubst du etwa wir leben in einem Videospiel oder sowas? Armer armer Penultimo… Ich glaube ich sollte eine neue Irrenanstalt errichten, exklusiv für unseren lieben Freund… Aber wisst ihr, das Schöne an dieser Freiheit ist, dass man sich nicht nur auf eine der alten Inselvariationen stürzen braucht, um diese zu perfektionieren, nein, man findet sogar viele weitere Insel Konstellationen, für neue Herausforderungen, denen man sich stellen kann! Insgesamt dürften es gut um die 32 verschiedenen Inselvariationen geben! Na wenn das keine umfangreiche Auswahl ist, dann will ich nicht länger El Presidente sein! Doch es gibt nicht nur die Inselvariationen zwischen denen man sich entscheiden kann… Wie wäre es, wenn man daraus ein kleines Spielchen machen würde und dieses etwas interessanter gestaltet? Sicherlich, die einen oder anderen fänden es wohl moralisch leicht “verwerflich”, immerhin spielen wir mit Menschenleben, mit Zivilisationen und riskieren ihre Sicherheit, wenn wir unser anfängliches Budget z.B. etwas einschränken oder vielleicht gar die Piraten ein wenig provozieren, damit diese etwas aggressiver agieren aber vertraut eurem guten El Presidente! So risikofreudig er auch sein mag, so ehrgeizig ist er auch und setzt sich gerne mal verschiedene Ziele, um dieses kleine, vielleicht etwas “unmoralische” Spielchen zu gewinnen, wie eine bestimmte Anzahl an Touristen nach Tropico zu locken oder einfach eine gewisse Menge an Reichtum anzuhäufen! Und seid beruhigt… El Presidente wird moralisch stets auf dem selben Niveau bleiben, wie er es schon immer war! Doch ein-zwei Dinge wurmt den guten El Presidente… Die Obergrenzen  zum Sieg dieser Spielchen wirkrn so… gering! … Und wieso kann ich nicht direkt selber bestimmen, wo mein prunkvoller Palast auf der ausgewählten Insel steht? Ich rieche hier eine Rebellion! Eine Rebellion gegen El Presidente! Penultimo! Zu den Waffen!!!

Auch ein Tropenparadies hat seine Schattenseiten

Selbst auf unserem wunderschönen Tropenparadies gibt es so den einen oder anderen Nachteil, den wir allerdings mit aller Macht in strengster Geheimhaltung vor der Öffentlichkeit, sowie Unveröffentlichkeit geheim im geheimen Inneren der Geheimniskrämerei verstecken! Nur wenige erfahren davon! Dazu gehört selbstverständlich El Presidente, meine liebevolle Familie, Freunde, Bekannte, der Obdachlose neben der Taverne unten am Strand, sowie so gut wie jeder Bürger Tropicos und… natürlich Penultimo! … Hahaha nur ein Spaß! Penultimo weiß ja nicht mal, wie man sich die Schuhe zubindet!

Also halten wir die Nachteile mal lieber auf diesem geheimen geheimniskrämerischen Geheimpapier mit geheimer im dunkeln leuchtender Geheimtinte fest. Negative Aspekte Tropicos… Ja Ich frage mich immer wieder, warum der Straßenbau manchmal so kompliziert sein muss? Wenn ich eine gerade Straßenlinie ziehen möchte, wieso kann ich nicht einfach eine gerade Straßenlinie ziehen? Sind die Bauarbeiter dauernd besoffen oder warum die Straßen immer etwas gewölbt? Ich schätze mehr als kleine Stücke schaffen die einfach nicht auf einmal… Es ist zwar etwas umständlich ständig Schritt für Schritt nur kleine Straßenteile zu bauen, um das Gesamtbild dann ungefähr so hinzubekommen wie man es gerne möchte, doch es funktioniert schon irgendwie. Und ein wenig Schwund ist ja bekanntlich immer. Es wäre dennoch schön, wenn der Straßenbau etwas freier funktionieren würde. Besonders knifflig wird es dann auch noch, wenn es darum geht Brücken zu bauen. Es gibt nur eine bestimmte Länge, die diese Taugenichtse von Bauarbeitern schaffen! Hätte ich diese damals nur nicht im Sparabo bestellt… doch das kleine Figürchen, welches es als kostenlose Beilage gab, sah so verlockend aus! Ach und all diese ständigen Unebenheiten… Unebenheit hier… Unebenheit da… Da ist ein Berg, grabt einfach einen Tunnel durch! “Nein es ist zu uneben” ..”Oh das Gebäude kann hier nicht stehen, es ist zu uneben, dabei sieht alles super glatt gebügelt aus”… Ich glaube die wollen sich einfach nur vor der Arbeit drücken! Wenns “uneben” ist, dann macht es halt “eben”! Terra formen, meine Freund, Terra formen! El Presidente sollte sich definitiv auf die Liste schreiben, seinen kleinen unnützen Tropicanern beizubringen, wie man Terra formt. Vielleicht lernen sie es ja, sobald ich aus meinem nächsten Urlaub zurückkehre!

Hey Penultimo! Was ist mit dir? Es kommt mir schon seit einer Weile etwas merkwürdig vor… Du stockst doch ständig! Kannst du dich nicht mal flüssig bewegen? … Wie? Ich stocke auch? Was redest du da, dass ich sogar für kurze Momente komplett still steeeeeee…………………….hen bleibe, wenn ich automatisch speichere? Du speicherst dir gleich eine Kelle mein Freund! Vergiss nicht, wen du vor dir hast! … Tja aber ganz unrecht hat der traurige Tropf ja nicht… Ich schätze für eine gute Mobilität muss man manchmal Opfer bringen. Da muss man halt auch mal dazu bereit sein, ein wenig länger zu warten, bis man sein tropisches Reich betreten kann! Doch immerhin gibt es, neben der fantastischen Musik, während des Wartens immer interessante Tipps, wie man ein noch besserer El Presidente wird! Genauso wie einige kleine Anekdoten zu anderen großen Diktatoren! … Hmm, na ob das wirklich so anziehend wirkt, wenn man seine Hände in Hirschblut wäscht, wie es dieser Muammar al-Gaddafi getan hat? Hmm…

Ach Penultimo, so sage mir, gibt es keine einfachere Möglichkeit die neuesten Bauprojekte über dieses sogenannte “Rundmenü”, zu planen, als mit diesem merkwürdigen “Stick”, den du mir da angedreht hast? Wie wäre es einfach mit Knöpfen? Wo Pfeile drauf sind! Links und Rechts, Oben und Unten, du weißt schon! Oder Tasten, die man auf den Schultern trägt! Das sähe bestimmt elegant aus und wäre ziemlich praktisch, wenn man sich damit durch die ganzen vielen Baumöglichkeiten durchklicken könnte! Ach man könnte es auch durch “Berührung”? Mit den Fingern?  Also ich weiß ja, dass El Presidente unwiderstehlich ist, doch so viel Körpernähe geht mir dann doch zu weit! Außerdem weißt du genau, dass dieses “Berühren” nicht so optimal funktioniert, wenn man es mobil versucht! Davor hat schon meine liebe Großmutter gewarnt! Sie beschwerte sich auch schon, wenn sie ihren Blick nicht invertieren konnte… Ja manche hielten sie für verrückt, doch es gibt Menschen die mögen es gern etwas “invertierter”, El Presidente gehört nun nicht dazu, doch wenn wir auch die Minderheit mit einbeziehen verbessert das nur unsere Wahlergebnisse! Übrigens Penultimo! Wieso muss ich dauernd denselben Knopf drücken um mir Informationen zu den verschiedenen Gebäuden anzusehen, mit dem ich auch die Anfragen der Fraktionen und Supermächte annehme? Wie oft habe ich schon Anfragen angenommen ohne, dass ich diese überhaupt vorher durchlesen konnte, da sie ständig genau in dem Moment hereinwehen, wenn ich mir irgendwelche Gebäude näher anschauen möchte? Ein Skandal, wer sich das ausgedacht hat! El Presidente kann so nicht arbeiten! Penultimo! Bring mir meine Limonade! … Hach und wie schön wäre es, wenn man sich genauer anschauen könnte, welche Gebäude nun genau welche Statistiken beeinflussen. Warum hast du mir da noch keine simple Liste angefertigt Penultimo? … Ach was solls… wenigstens gab es keine Fehler seit meiner Rückkehr! … Bis auf den einen, als euer geliebter El Presidente vor Erschöpfung und Sorge, nach gut 24 Std bewusstlos zusammenbrach und alle System erst einmal neugestartet werden mussten! Ja El Presidente leidet für sein Volk! Und trotz meiner Aufopferung hört ihr, meine lieben Tropicaner, nicht immer wirklich zu, wenn ich meine großen Ansprachen an euch halte! Ich stehe dann hier und rede weiter, doch eure Ohren erlauschen plötzlich keine weiteren Silben mehr! Seit ihr vielleicht zu erschöpft? Doch für El Presidentes motivierenden Reden ist man niemals zu erschöpft! Zum Glück hat sich dies in letzter Zeit verbessert und ihr scheint mich endlich wieder öfters zu hören! Es wäre auch eine Tragödie, wenn ihr so viel Leid erfahren müsstet und plötzlich nie mehr wieder die engelsgleiche Stimme eures allseits geliebten El Presidentes hören könntet! Hach… Ein Taschentuch Penultimo! Schnell!

Ach und Penultimo? Du hast doch in diesem Internetshop zusätzlich kaufbare Inhalte für unser wundervolles Tropenparadies entdeckt sagtest du? Aber wie kann das sein, sind wir nicht komplett? Ich bin empört! Die haben uns bestohlen, ja so muss das sein und nun wollen sie die Inhalte an uns zurück verkaufen zu angehobenen Preisen! Aber nicht mit uns! Das ist und bleibt El Presidentes Strategie! Penultimo? Mach dich bereit! Wir ziehen in den Krieg und bieten unsere eigenen Inhalte an! (wenn dies möglich wäre, doch DLCs sind im Shop für 9,99€ das Stück erhältlich. Wers mag…)

 

Fazit und Wertung auf Seite 2

Autor:Weir D. Cris

Hallo ich bin ein Blubb. Und Blubbs mögen Spiele. Ich spiele Spiele also bin ich ein Blubb! Ab und zu schreibe ich sogar über Spiele! Das macht mich zu einem Oberblubb mit Händen! Möge der Blubb mit euch sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.