Review: Cities Skylines – Fünf der bisherigen Erweiterungen gespielt

  1. Review: Stellaris Konsolen Version PS4 + DLC’s
  2. Review: Astral Chain Nintendo Switch
  3. Review: Catherine Full Body PS4
  4. Review: Cities Skylines – Fünf der bisherigen Erweiterungen gespielt
  5. Review: The Surge 2 PS4
  6. Review: Final Fantasy XIII-2 PS3
  7. Review: Railway Empire PS4 – 3 Erweiterungen angeschaut (Mexico, Northern Europe, Germany)
  8. Review: Ancestors – The Humankind Odyssey Xbox One
  9. Review: Railway Empire Nintendo Switch
  10. Review: The Outer Worlds Xbox One + Nintendo Switch
  11. Review: Disintegration PS4
  12. Review: Dungeons 3 – Complete Edition PS4
  13. Review: Immortal Realms: Vampire Wars PC
  14. Review: Port Royal 4 PC
  15. Review: Tropico 6 Nintendo Switch
  16. Review: Raji: An Ancient Epic Nintendo Switch

FAZIT

Cities Skylines hat inzwischen viele Erweiterungen erhalten. Manche sind klein und relativ günstig, andere dagegen sind etwas teurer, bieten dafür aber auch mehr. Ich habe nun lange mit den Inhalten, mehrere neue Städte gebaut und kann sagen, die großen Pakete lohnen sich wirklich. Hat man nur ein paar davon, erweitert sich das allg. Spielerlebnis beachtlich. Im Großen und Ganzen funktionieren die ganzen Erweiterungen alle gleich. Neue Zonen können ausgewiesen werden, Gebäude werden platziert, Richtlinien werden genutzt oder nicht und fertig. Doch das ist okay. Cities Skylines Entwickler Colossal Order gehört eben immer noch zu den Indie Entwicklern und ohne den Publisher Paradox im Rücken, würde es das Spiel und die Erweiterungen vielleicht gar nicht erst geben. Auch wenn das Spiel schon etwas länger erhältlich ist, erwische ich mich immer wieder dabei, doch nochmal die eine oder andere Runde zu starten. Durch die vielen Downloads die es inzwischen gibt, macht das auch immer wieder erneut Spaß. Ich bin mir sogar am überlegen, ob ich nicht den einen oder anderen DLC noch kaufe. Wobei eine komplette Version Cities auch langsam mal eine Idee wäre. So hätten wir irgendwann vielleicht alles auf einer Disc. 

Doch Inhalte wie im Content Creator Pack: University Life sind wirklich nur etwas für die echten Fans. Als Gelegenheitsspieler könnte das Ergebnis entseuchend sein. Die Stärkste der fünf Erweiterungen ist und bleibt Industries. Dieser macht auch am meisten Sinn, da somit mehr Wirtschaft ins Spiel kommt. Zwar nicht unbedingt so wie man es sich vorstellt, aber auch hier muss wieder daran gedacht werden, das wir es hier nicht mit einem AAA Entwickler zu tun haben. Für den Spaß kann Campus und Parklife dennoch bedenkenlos gekauft werden.Green Cities dagegen dürfte wirklich Geschmackssache sein, ich persönlich konnte damit nicht viel anfangen. Dennoch ist es eine nette Erweiterung, welcher dennoch das eine oder andere gute Gebäude mitbringt.

Dieses Review erhält keine übliche Wertung, da hier direkt mehrere Inhalte angeschaut wurden.

 

Autor:Peter

Hier und da treibe ich ein wenig mein Unwesen im Netz. Mal auf meinem kleinen privaten Blog, dem ihr mir auf Twitter und Facebook auch gerne folgen könnt (www.theredpad.de), mal bei FFDojo, oder in Ausnahmefällen auch auf Nintendojo. Früher war ich auch bei Spielemagazin.de. Videospiele gehören einfach zu mir, da kann kommen was will^^.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.