The Red Pad Awards – Meine 3 Highlights 2020

  1. Mein Gaming Jahr 2013, war es gut?
  2. Mein Gaming Jahr 2014, war es gut?
  3. Mein Gaming Jahr 2015, war es gut?
  4. Mein Gaming Jahr 2017, war es gut?
  5. Mein Gaming Jahr 2018, war es gut?
  6. The Red Pad Awards – Meine 3 Highlights 2019
  7. The Red Pad Awards – Meine 3 Highlights 2020

Platz 4: Dreams (PS4)

Dreams wollte ich eigentlich meiden, weil ich genau wusste worauf es hinaus läuft. Ich würde Dinge machen wollen die ich nicht hinbekomme. Ok, am Ende kam ich doch weiter als gedacht, jedoch ist Dreams Fluch und Segen in einem. Das Gute, es ist ein wirklich mächtiges Programm (ich sehe es als 3D Programm und nicht als Spiel). Wer richtig was auf dem Kasten hat, kann alleine optisch viel Tolles erstellen, was man in diversen Videos auf YouTube sehen kann. Nachteil, die Tools die einem das Programm erklären wollen, nun, sind nett gemeint, aber weit kommt man nicht damit. Ich musste mich durch viele Videos wälzen und einigen Leuten auf die Nerven gehen. Letzten Endes ist das Ganze ein mega Zeitfresser, dazu kommt das Problem (jedenfalls für mich), mache ich mal ein paar Monate nichts mehr damit, vergesse ich fast alles wieder. Weil einfach ist das alles nicht. Da es für mich im Jahr halt immer genug andere Spiele noch gibt, kann ich nicht an Dreams dauerhaft hängen bleiben und wie erwähnt, das Thema Zeit. Ich weiß wann ich für sowas richtig viel Zeit hätte, aber das will man dann ja auch nicht. Jedenfalls ist es echt gut, dennoch reicht es nur für den Trostpreis bei mir. Es ist einfach schwer zu lernen, wenn man mehr wie nur ein paar einfache Bäume machen will. Weil ich meine Sachen dennoch ok finde, hier nochmal die Videos dazu^^. Natürlich sind die Sachen alles andere als wirklich gut gelungen, aber das macht ja nichts. Ich hatte dennoch Spaß damit und werde es in Zukunft vielleicht doch nochmal einlegen. Hat es eigentlich auf der PS5 Vorteile erhalten? Da müsste ich mich mal erkundigen.

 

 

Warum haben es bei mir andere Spiele nicht auf die Plätze 1 – 4 geschafft?

Alle anderen gekauften Spiele aus dem Jahr 2020 waren auch gut und haben mir gefallen (Bis auf das Mario Paper und Darksiders) und ich war lange am überlegen was ich auf den 3. oder 4. Platz setze. Da wäre noch Persona 5 Royal mit deutschen Bildschirm Texten. Jedoch habe ich es immer noch nicht durchgespielt. Star Wars Squadrons fand ich auch klasse, aber ka, es reichte dann doch nicht. Cyberpunk 2077, da bin ich aktuell noch dran und bei den vielen Problemen kann ich es nicht in die Liste nehmen. Ghost of T. war ja auch wirklich gut, aber aufgrund der Art des Spiels, fehlten mir dann doch Städte. Der Vergleich zu AC Spielen liegt halt nahe und ich stehe halt auf Städte. Auch die Haupthandlung war am Ende recht kurz, auch wenn sie gut gemacht war. Ja ich weiß warum es keine Städte gab, dennoch, so frei wie sie bei dem Spiel gewesen sind, hätten sie da dennoch was machen können. Dann schauen wir mal was 2021 an neuen Spiele bringen wird. Ein paar Kandidaten gäbe es da ja schon, jedoch ist das mit dem Release immer so eine Sache.

Seite 1 (Einleitung), Seite 2 (Gold), Seite 3 (Silber), Seite 4 (Bronze), Seite 5 (Trostpreis)

Autor:Peter

Hier und da treibe ich ein wenig mein Unwesen im Netz. Mal auf meinem kleinen privaten Blog, dem ihr mir auf Twitter und Facebook auch gerne folgen könnt (www.theredpad.de), mal bei FFDojo, oder in Ausnahmefällen auch auf Nintendojo. Früher war ich auch bei Spielemagazin.de. Videospiele gehören einfach zu mir, da kann kommen was will^^.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.