USK lockert Symbol Problematik in Spielen

In Kriegsspielen die im zweiten Weltkrieg angesiedelt sind, oder fiktive Szenarien wie in den neueren Wolfenstein Spielen bieten, mussten in Deutschland bisher immer wegen verfassungswidriger Symbole geändert werden. Entweder wurden die Symbole komplett weg gelassen oder es wurden alternativ Symbole verwendet. Das lockert die USK nun und selbst der Verband der deutschen Games-Branche e.V. begrüßt diese Entscheidung wie folgt:

Berlin, 9. August 2018 – Der game – Verband der deutschen Games-Branche begrüßt ausdrücklich die Entscheidung der Behörden, nach der die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) ab sofort auch Computer- und Videospiele bei der Altersprüfung berücksichtigen kann, die Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen enthalten.

weiter heißt es:

„Die veränderte Rechtsauffassung zur Sozialadäquanz ist ein wichtiger Schritt für das Kulturmedium Games in Deutschland. Wir haben uns lange dafür eingesetzt, dass Games endlich gleichberechtigt und ohne Ausnahmen am gesellschaftlichen Diskurs teilnehmen können. Nachdem Computer- und Videospiele bereits seit vielen Jahren als Kulturmedium anerkannt sind, wird durch die jetzige Entscheidung die Anerkennung auch in diesem Bereich konsequent vollzogen“, sagt Felix Falk, game-Geschäftsführer. „Als Games-Branche sehen wir mit Sorge die Tendenzen zu Rassismus, Antisemitismus und Ausgrenzung. Wir stehen klar zu einer offenen und integrativen Gesellschaft, den Werten des Grundgesetzes und der historischen Verantwortung Deutschlands. Viele Spiele von engagierten und kreativen Entwicklerinnen und Entwicklern behandeln schwierige Themen wie die Zeit des Nationalsozialismus und gehen damit sehr verantwortungsvoll, kritisch und zum Nachdenken anregend um. Insbesondere Games tragen auf einzigartige Weise durch ihre Interaktivität zur Reflektion und Auseinandersetzung bei und erreichen wie kein anderes Medium auch junge Generationen.“
 
Wenn Titel mit Symbolen verfassungswidriger Organisationen bei der USK zur Vergabe eines Alterskennzeichens eingereicht werden, entscheiden ab sofort die USK-Gremien im Einzelfall, ob die sogenannte Sozialadäquanzklausel (§ 86 Absatz 3 des Strafgesetzbuches) angewendet werden kann. Sozialadäquat bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Symbole verfassungswidriger Organisationen im Einzelfall in einem Titel verwendet werden können, sofern dies der Kunst oder der Wissenschaft, der Darstellung von Vorgängen des Zeitgeschehens oder der Geschichte dient. Bisher wurde diese Prüfung, anders als bei anderen Medien wie dem Film, nicht vorgenommen. Hintergrund der Änderung ist eine veränderte Rechtsauffassung der zuständigen Obersten Landesjugendbehörde auf der Grundlage aktueller rechtlicher Bewertungen. Der game setzt sich bereits seit vielen Jahren aktiv für eine Gleichberechtigung von Games mit anderen Mediengattungen ein.

Quelle: Verband der deutschen Games-Branche

Persönliche Anmerkung:

Jedem sollte auch weiterhin im klaren sein, welche Grausamkeiten im zweiten Weltkrieg stattfanden und das es daher auch gute Gründe gab die Symbole bisher aus den Spielen heraus zu nehmen. Das ganze bleibt weiterhin ein heikles Thema und wird im Netz sicherlich noch für Diskussionen sorgen. Ob z.B. das nächste Wolfenstein die Original Symbole beinhaltet wird man sehen. Für Entwickler solcher Spiele wird es in Zukunft jedenfalls einfacher, so müssen sie voraussichtlich für Deutschland keine Änderungen vornehmen. Prinzipiell ist es immer gut wenn Spiele vor einer Zensierung bewahrt werden. Das sehe ich bei allen Dingen die in Spielen vor kommen und in anderen Ländern erlaubt sind bzw. in anderen Ländern kein Problem darstellt. Dazu gehören unter anderem ja auch Design Entscheidungen für Charaktere, die anderswo oft freizügiger sind als bei uns.

Autor:Peter

Hier und da treibe ich ein wenig mein Unwesen im Netz. Mal auf meinem kleinen privaten Blog (theredpad), mal bei FFDojo, oder früher auch beim Spielemagazin, dessen YouTube Kanal ich immer noch ab und zu mit Videos fülle. Videospiele gehören einfach zu mir, da kann kommen was will^^. Ich habe einfach Spaß daran ein wenig im Netz aktiv zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.