Left Alive: Square Enix stellt die drei spielbaren Charaktere vor

Zusätzlich zur Ultimate Edition gab es auch neues über die drei spielbaren Charaktere:

Im Jahre 2127 erklärt die Garmonia Republik dem Nachbarland Rutenia den Krieg, beginnend mit der Invasion der Grenzstadt Novoslava.

Die rutenischen Grenztruppen sind völlig überrascht und die Schlacht endet fast augenblicklich. Dieser Überlebenskampf beginnt jedoch für die Zurückgebliebenen.

Mikhail · Alexandrovich Schwarov  ist ein Wanzer-Pilot des 2. mechanisierten Zuges der Ruten’schen Armee. Obwohl er keine Erfahrung hat, wird seine Fähigkeit als Pilot sehr gelobt. Auf der anderen Seite ist er für geringfügige Disziplin Verstöße bekannt und wird von seinen Offizieren als ein kleines Problemkind angesehen.

Während des Angriffs der Garamonischen Armee steht er der Haupttruppe des Feindes gegenüber und sein Zug wird vernichtet, neben seinem eigenen Wanzer. Während er aus dem Wrack gerade so entkommt, findet er sich isoliert, ohne Verbündete, auf die er sich verlassen kann.

Olga  Sergeevna  Kalinina  ist eine Polizeibeamtin in Novoslava. Sie war einmal eine Wanzer Pilotin in Garamonia, aber sie verlor ihre einzige Tochter während einer bewaffneten Konfrontation zwischen der Armee und dem NGFP. In der Folge verließ sie die Armee.

Nachdem sie Rutenian Staatsbürgerschaft erhalten hatte, wurde sie Polizeibeamtin in Novoslava. Obwohl ihre Fähigkeit als Polizist exzellent ist und sie darum kämpft, die Sicherheit der Stadt zu verbessern, hat sie sich durch ihre unabhängige Aktion von anderen abhängen lassen. Sie untersucht Fälle von Menschenhandel.

Leonid Fedorovich Ostermann  ist ein hochrangiges Mitglied der Novoslava-Befreiungsbewegung NGFP. Ursprünglich war er ein Söldner, und er wurde eingestellt, als die Bewegung seinen bewaffneten Widerstand intensivierte. Während er für die Organisation arbeitete, sympathisierte er mit den Ideen, die er vertrat und wurde ein Kernmitglied mit der Aufgabe, militärische bewaffnete Operationen zu überwachen.

Als der Anführer der Gruppe ermordet wird, wird er als Täter dargestellt und zum Tode verurteilt. Er wies die Vorwürfe zurück, und es gab kein Motiv, aber die Existenz mehrerer Zeugen entschied sein Urteil. Seine öffentliche Hinrichtung war tatsächlich gefälscht und er wurde stattdessen eingesperrt. Dann erreicht der Krieg Novoslava. Er weiß nichts von den Umständen hinter dem Attentat und auch nicht, warum er am Leben gehalten wurde.

Quelle: Dualshockers.com

Autor:Peter

Hier und da treibe ich ein wenig mein Unwesen im Netz. Mal auf meinem kleinen privaten Blog (theredpad), mal bei FFDojo, oder früher auch beim Spielemagazin, dessen YouTube Kanal ich immer noch ab und zu mit Videos fülle. Videospiele gehören einfach zu mir, da kann kommen was will^^. Ich habe einfach Spaß daran ein wenig im Netz aktiv zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.