Final Fantasy VII Remake History: Von der Ankündigung bis zum fertigen Spiel (Teil 2 von ?) 2019 – 20XX

01. Januar 2021

Viel gabs nicht, Kitase erwähnte quasi das es mit dem nächsten Teil vorangeht und wir uns freuen sollen.

30. Januar 2021

Es gab eine Veranstaltung in Japan, wo über das Remake geredet wurde und Audrey übersetzte ein paar Sachen live. Es ist zwar nicht wirklich viel zum zweiten Teil dabei, aber ich mache es dennoch hier dazu. Die Frau will wohl noch mehr übersetzen aus dem Interview.

31. Januar 2021

Siliconera.com hat das ganze auch nochmal abgeschrieben. Google Translater sagt dazu folgendes:

Naoki Hamaguchi, Co-Regisseur von Final Fantasy VII Remake, und Produzent Yoshinori Kitase diskutierten zunächst, wie das Projekt begann. Sie enthüllten, dass der Markenmanager und Serienproduzent Shinji Hashimoto Gespräche initiierte. Hashimoto sagte Kitase, dass er immer ein Spiel wie den CGI-Film Final Fantasy VII: Advent Children machen wollte . Anschließend diskutierte Hamaguchi die Teamorganisation zwischen Entwicklern, Management und anderen Mitarbeitern. Bemerkenswert ist, dass Hamaguchi enthüllte, dass einige Drittanbieter In-Game-Assets erstellt haben, die er trotz des Beitritts zum Projekt während der Entwicklung beaufsichtigte.

Hamaguchi betonte auch, wie wichtig es ist, Final Fantasy VII Remake geschichtengetrieben zu machen. Er erklärte, dass das Spiel keine offene Welt brauche, solange die Geschichte stark sei. Zu diesem Thema sagte Hamaguchi, dass Regisseur Tetsuya Nomura sehr speziell auf die Darstellung der Charaktere und der Sprachausgabe des Spiels bedacht sei. Bei der Erstellung der Geschichte betonte Kitase, wie wichtig es ist, die Erwartungen der Spieler zufriedenstellend zu untergraben. Da das Remake nicht der genauen Struktur des Originalspiels entsprach, war es Kitases Ziel, die Spieler auf positive Weise zu täuschen.

In Bezug auf die Entwicklung der Fortsetzung zeigte Hamaguchi, dass es eine interessante Veränderung im internen Team gab. Obwohl die Mitarbeiter des Remakes Fans des Originalspiels waren, freute sich das Team der Fortsetzung über das Remake und wollte speziell Teil des kommenden Titels sein. Hamaguchi erklärte auch, dass sein Ziel in der Fortsetzung darin besteht, den Spielern zu ermöglichen, zu erfahren, wie sich die Welt außerhalb von Midgar anfühlt. Kitase sagte auch, dass der bevorstehende Titel die Spieler auf die gleiche subversive Weise überraschen wird.

 

Folgen?
Folgen?